Slide toggle

Zentren für Kunst, Kultur und Tourismus auf Lanzarote

Die Zentren für Kunst, Kultur und Tourismus der Inselregierung von Lanzarote fügen sich in die Naturlandschaft der Insel und bilden die wichtigste Anlaufstelle für TouristenWenn Sie das wahre Wesen von Lanzarote kennenlernen wollen, ist ein Besuch hier Pflicht. 

César Manrique, ein international angesehener lokaler Künstler, gestaltete die Zentren einzigartig, indem er in einen perfekten Einklang aus Kunst und Natur gemäß einer Philosophie und einem Modell der nachhaltigen Landschaftsentwicklung erschuf.

Entdecken Sie die Zentren für Kunst, Kultur und Tourismus

Ein Besuch auf Lanzarote ist ein einzigartiges Erlebnis, das Ihnen immer in Erinnerung bleiben wird. Dank der außergewöhnlichen Vision des Künstlers César Manrique können wir uns an diesen Räumlichkeiten erfreuen, in denen die Kunst und die Natur in perfekter Harmonie vereint sind:

Montañas del Fuego

Im Nationalpark Timanfaya finden Sie die Montañas del Fuego, wo Sie den Blick auf die spektakuläre Landschaft genießen, die Vulkanaktivität hautnah erleben und sich im Restaurant El Diablo Speisen schmecken lassen können, die mit der Wärme des Vulkans zubereitet wurden.

Monumento al Campesino

Im geografischen Mittelpunkt von Lanzarote, an einer wichtigen Wegkreuzung, von der aus Sie an jeden Punkt der Insel gelangen, sticht eines der symbolträchtigsten Werke von César Manrique hervor, das architektonische Ensemble des Casa-Museo del Campesino (Bauernmuseum) und Monumento a la Fecundidad (Fruchtbarkeitsdenkmal).

Cueva de Los Verdes

Der von dem Vulkan La Corona geformte Tunnel ist einer der größten und interessantesten auf dem Planeten. Entlang seiner Strecke gibt es mindestens sechzehn Jameos (Hohlräume). Die mehr als sechs Kilometer lange Galerie erstreckt sich vom Krater des Vulkans bis ins Meer hinaus in einem anderthalb Kilometer langen Unterwasserabschnitt, der den Namen „Atlantiktunnel“ trägt. Bei einem Besuch in der Cueva de los Verdes können Sie in diesen unglaublichen Tunnel eintauchen und ihn entdecken.

Jardín de Cactus

Der Jardín de Cactus ist ein prachtvolles Beispiel für architektonische Gestaltungskunst, die sich nahtlos in die Landschaft einfügt. César Manrique erschuf dieses kühne architektonische Werk und behielt dabei das unzerbrechliche Gleichgewicht aus Kunst und Natur bei, das aus allen seinen Raumkunstwerken strömt. Es befindet sich im Ort Guatiza in der Gemeinde Teguise, im Zentrum einer landwirtschaftlichen Umgebung, die von den ausgedehnten Kaktusplantagen geprägt ist, die der Produktion von Cochenilleschildläusen dienen.

Museo Atlántico

Dieses von Jason deCaires Taylor neu geschaffene Museen der Zentren für Kunst, Kultur und Tourismus ist das erste Unterwassermuseum Europas und hat es sich zum Ziel gemacht, ein großflächiges Korallenriff aus 300 pH-neutralen Zementskulpturen zu gestalten, die sich im Laufe der Zeit auflösen und Teil der Biomasse im Meer werden.

Jameos del Agua

Die Kunst- und Kulturstätte Los Jameos del Agua befindet sich ebenso wie die Lavaröhre Cueva de los Verdes im Inneren eines Vulkantunnels, der bei den Ausbrüchen des Vulkans La Corona entstanden ist. Los Jameos befinden sich in dem Bereich des Tunnels, der am nächsten an der Küste liegt. Ihren Namen verdanken die Jameos einem im Tunnel gelegenen See, der aus Meeresfiltrationen entstanden ist und eine einzigartige geologische Formation darstellt.

MIAC – Castillo de San José

Das Internationale Museum für Zeitgenössische Kunst (MIAC) befindet sich in der ehemaligen Festung des Castillo de San José. Es wurde 1975 gegründet, um „die bedeutendsten Werke der modernen Kunst zu fördern, vereinen und auszustellen.“

Mirador del Río

Der Aussichtspunkt El Mirador ist eine der charakteristischsten architektonischen Schöpfungen von César Manrique. Er befindet sich auf dem Gipfel des Risco de Famara, in 474 Metern Höhe, im nördlichsten Teil der Insel. Von hier aus können Sie spektakuläre Panoramablicke auf Lanzarote genießen: auf das Naturschutzgebiet Chinijo-Archipel und das Massiv Risco de Famara.

La Casa Amarilla

La Casa Amarilla, das gelbe Haus, so nennen die Menschen auf Lanzarote dieses Haus im Zentrum von Arrecife, den Sitz der Cabildo der Insel (Inselregierung). Das 2002 zum geschützten Kulturgut erklärte Haus beherbergt aktuell im Untergeschoss temporäre Ausstellungen über das ethnografische Wissen und Gedächtnis Lanzarotes.

About the Author:

show